Ihr Unternehmen

Es ist überraschend, wie viele Menschen Versicherungsschutz einkaufen, als gäbe es keine freie Marktwirtschaft. Weil ein betriebliches Risiko-Management fehlt, werden Versicherungen oft nach Bedarf schnell um die Ecke eingekauft. Da helfen oft Versicherungsagenten, der Stammtischbekannte, der auch Versicherungen macht oder das Autohaus, das schnell eine Kfz-Versicherung in der Schublade hat.

Nehmen Sie sich rechtzeitig Zeit. Durchdenken Sie Ihr Unternehmen, gliedern Sie nach stationären Risiken, Risiken aus dem Produktionsablauf, Vermögens- und den persönlichen Risiken.

Die Ware „Versicherung“ ist eine unsichtbare Ware, einfach ein Versprechen für die Zukunft. Prüfen Sie deshalb auf Herz und Nieren. Achten Sie nicht nur auf Prämien, sondern auf die Betriebsbeschreibung, Vertragsgrundlagen, Versicherungssummen und -bedingungen, Limitierungen, Kostenpositionen und die Selbstbehalte.

Lesen kosten zwar Zeit, aber nicht lesen viel Geld, manchmal die Existenz. Damit Sie auf der sicheren Seite sind, ist eine Risikoanalyse der Betriebsrisiken und eine unabhängige Beratung unerlässlich.


 

Unsere Auswahl der wesentlichen Risiken: 

Betriebs-/Produkt-/Umwelt-Haftpflichtversicherung

Haftpflicht bedeutet, dass Sie aus  den gesetzlichen Haftpflichtbestimmungen heraus verpflichtet sind, den Schaden zu ersetzen, den Sie, Ihre Mitarbeiter oder Ihr Unternehmen einem anderen zugefügt  haben, z.B. durch Unvorsichtigkeit, Leichtsinn oder Vergesslichkeit.

Aufgabe der Haftpflichtversicherung ist es, Sie von Schadensersatzansprüchen, die gegen Sie erhoben werden, freizustellen. Das beinhaltet die Prüfung, ob und inwieweit Sie überhaupt haften. Wenn ja, erfolgt Wiedergutmachung, wenn nein, erfolgt die Abwehr unberechtigter Schadenersatzansprüche, beides durch die Betriebshaftpflichtversicherung.

Wichtig ist vor allem, dass der Haftpflichtversicherer nur tätig wird, wenn er nach dem Haftpflichtvertrag für das Ereignis auch Deckungsschutz zur Verfügung zu stellen hat. Es ist also wichtig, alle betrieblichen Risiken in  den Versicherungsschutz mit einzubeziehen, soweit Versicherer überhaupt Versicherungsschutz anbieten.

Hier ist unter anderem an Personen-, Sach- und Vermögensschäden aus Haus- und  Grundbesitz, gewässerschädlichen Stoffen, Mietobjekten, Be- und Entladen, Montagen, Bearbeitung von fremden und Herstellung und Vertrieb eigener Produkte zu denken.

Nicht versichert gelten in jedem Falle rein unternehmerische Risiken wie z.B. Schäden aus Vertragserfüllung, Schlecht- oder Nichtlieferung, fremde Sachen, die der Versicherungsnehmer in Obhut oder auch zu bearbeiten hat.

Sie haften unbegrenzt, deshalb sind Haftpflichtversicherungen aufgrund der "Nichtkalkulierbarkeit" die wichtigsten Versicherungen - dementsprechend ist die Versicherungssumme zu bemessen.

Risikobewertung: sehr wichtig

Vermögensschadenhaftpflicht

Beratende Berufe sind besonders gefährdet. Sie beraten Dritte oder müssen sogar Entscheidungen treffen, die weitreichende Folgen für ihre Kunden haben können.

Insbesondere Rechtsanwälte, Notare, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, IT-Beauftragte, Ingenieurbüros, Unternehmensberater, Sachverständige oder z.B. Versicherungsmakler benötigen dringend neben der obigen Betriebs-Haftpflichtversicherung eine Vermögensschaden-Haftpflicht, die die Risiken einer versehentlichen Falschberatung, Fristversäumnisse, falscher Auskünfte, fehlerhafter Empfehlungen usw. absichert.

Ein kompliziertes Feld. Eine intensive Risikoerfassung und Beratung ist auch hier unerlässlich.

Risikobewertung: sehr wichtig

D+O - Vermögensschadenhaftpflicht für Unternehmensleiter

Führungskräfte, Geschäftsführer, Aufsichtsräte oder Vorstände haften unbeschränkt und mit ihrem persönlichen Vermögen. Für Entscheidungen, die oft weitreichende Auswirkungen auf das Unternehmen, die Menschen, die Eigentümer und Investoren haben.

Treffen diese Führungskräfte Fehlentscheidungen sind Banken, Eigentümer, Investoren und nicht zuletzt ein Insolvenzverwalter oft unnachgiebig in der Durchsetzung solcher Vermögensschäden.

Die Direktors & Officers-Versicherung gewährt Versicherungsschutz, wenn solche Ansprüche geltend gemacht werden. Und weil der Arbeitsplatz für Geschäftsführer und Vorstände auf dem Spiel steht, sollte diese D & O – Versicherung um den Anstellungsvertrags-Rechtsschutz ergänzt werden.  

Risikobewertung: sehr wichtig

Betriebsgebäude

Wie die Wohngebäude sind auch die Betriebsgebäude vielfachen Beschädigungen oder einer Totalzerstörung durch die Risiken Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel und Elementarschäden ausgesetzt.

Die Abgrenzung zu den sogenannten Inhaltsversicherungen (Geschäfts-, Feuer-, Leitungswasserversicherungen u.a.) sind zu beachten. Sinnvoll kann auch die Zusammenlegung der Gebäude- und Inhalts- bzw. Geschäftsversicherungen sein.

Wichtig ist die exakte Summenermittlung. Zu ermitteln ist der ortübliche Neubauwert inklusive der zum Gebäude zugehörigen Einbauten und Bestandteile. Im Zweifelsfall hilft hier ein Wertgutachten.

Zu prüfen sind auch die einzelnen Kostenpositionen, wie Aufräum- und Abbruchkosten, Entsorgung von Gebäudeteilen (Sondermüll !!) aber auch Gebäudebeschädigungen etc.  

Angebotene Sonderkonzepte der Versicherer sind oft sinnvoll.

Risikobewertung: sehr wichtig

Geschäfts- oder Inhaltsversicherung

Die gesamte Betriebsausstattung ist von der Gebäudeversicherung abzugrenzen und im Rahmen der Inhaltsversicherungen nach Einzelgefahren bei größeren Versicherungssummen oder als Kombination mit den Risiken Feuer, Einbruch-Diebstahl mit Vandalismus, Leitungswasser, Sturm und Elementargefahren versicherbar.

Hohe Investitionen und Werte stecken oft in der Betriebsausstattung. Kosten für Reparaturen oder Neuanschaffung von Büroeinrichtungen, Maschinen, Werkzeugen oder der Verlust des Warenbestandes können die Existenz des Unternehmens gefährden.

Deshalb ist die Prüfung der Versicherungssumme besonders wichtig. Jährlich sollte einmal nach den Preissteigerungen und den Zu- und Abgängen eine Anpassung der Versicherungssumme erfolgen.

Auf die Prüfung der mitversicherten Kostenpositionen und der Entschädigungsgrenzen haben wir bereits mehrfach hingewiesen.

Sonderkonzepte auf dem Markt ergänzen die Möglichkeiten.

Risikobewertung: sehr wichtig

Betriebsunterbrechung

Oft weniger beachtet, ist die Betriebsunterbrechung eine der wichtigsten Versicherungen. Es darf eigentlich keine Sachversicherung wie Feuer-,  Einbruchdiebstahl-,  Leitungswasser-, Sturm-, Maschinenbruch- und Elektronikversicherungen ohne Betriebsunterbrechung geben.  

Für Ihr Gebäude und den Inhalt wie die Betriebseinrichtung und Warenvorräte ist gesorgt. Was aber ist mit den fortlaufenden Kosten, Mehrkosten wie Zuschlägen beim schnelleren Wiederaufbau, Mehrkosten durch Zwischenlösungen, entgangenem Gewinn und nicht zuletzt Löhnen und Gehältern, die auch im Schadenfall fortzuzahlen sind?

Was ist, wenn Produktionsmaschinen nicht sofort beschafft werden können oder EDV-Anlagen mit wichtigen Daten über längere Zeit nicht funktionsfähig sind? Trotz einer Sachversicherung kann das Unternehmen an diesen Kosten scheitern. Wir halten die Unterbrechungsversicherung für existentiell wichtiger als die jeweiligen Sachversicherungen.

Die Versicherungssumme ist hier nicht auf den heutigen Stand, sondern bis zu zwei Jahren in die Zukunft festzulegen. Aus diesem Grunde gewähren die Versicherer bis zu 1/3 der Prämie zurück, wenn die Summe im Nachhinein dem zu versichernden Wert nicht entsprochen hat. Vereinfachte Formen für Klein- und Mittelbetriebe sind die Klein-BU und die Mittlere-BU,  deren Berechnung bzw. Festlegung  der Versicherungssumme für  diese Betriebe eine Vereinfachung darstellt.

Im Bereich der Maschinenversicherung (siehe dort) halten wir die Versicherung der Betriebsunterbrechung dann für notwendig,  wenn diese  sogenannte Schwerpunktmaschinen im Betrieb darstellen. Durch den Ausfall einer Maschine, die ein Nadelöhr darstellt, kann der gesamte nachfolgende Betrieb stillgelegt werden. Bei anderen Maschinen ist das im Einzelfall zu prüfen.

Im  Elektronikbereich wird diese Versicherung durch die ungeheure Datenmenge, die über Computer heute und in der Zukunft abgewickelt wird immer wichtiger. Für Datenverlust, Mehrkosten und eine Betriebsunterbrechung ist die Notwendigkeit zu prüfen.

Risikobewertung: sehr wichtig 

Maschinenbruchversicherung

In der Produktion stehen oft hochwertige Produktionsmaschinen, deren Wiederherstellung im Schadensfall hohe Kosten verursachen. In der Maschinenbruchversicherung gelten Schäden an den Maschinen gedeckt, die unvorhergesehen und plötzlich eintreten, insbesondere durch Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, Fahrlässigkeit, Böswilligkeit, Konstruktions-, Material- oder Ausführungsfehler, Wassermangel, Kurzschluss, Überspannung, Versagen von Sicherheitseinrichtungen u.a.

Die Maschinenversicherung ist vergleichbar mit der Kaskoversicherung  beim Kraftfahrzeug, also eine sehr weitgehende Deckung. Je nach Maschinenart sind unterschiedliche Deckungsformen anzuwenden.

Risikobewertung: wichtig

Elektronikversicherung

Büromaschinen, Computer und sonstige Kommunikationsgeräte nehmen heute einen hohen Stellenwert in den Unternehmen ein und sind nicht selten das „Herz des Unternehmens“.

Die Elektronik-Versicherung deckt Schäden, die an den versicherten Sachen unvorhergesehen eintreten. Hier insbesondere Entwendung, Fahrlässigkeit, unsachgemäße Handhabung, Vorsatz Dritter, Kurzschluss, Überspannung, Brand, Blitzschlag, Explosion u.a. Der Deckungsschutz ist mit Ausnahme Vorsatz und Verschleiß fast allumfassend.

Besondere Priorität sollte die Versicherung der Daten, Datenträger, Mehrkosten und die Betriebsunterbrechung durch einen Schaden genießen. Datenverlust kann zum Kollaps im Unternehmen führen.

Risikobewertung: wichtig

Unfallversicherung

Alle sechs Sekunden wird ein Mensch verletzt, alle 16 Minuten stirbt ein Mensch durch einen Unfall. Während der Berufsausübung tritt – soweit versichert – ja noch die Berufsgenossenschaft ein. Was aber ist im Haushalt und in der Freizeit - da passieren die meisten Unfälle. Eine Versicherung „rund um die Uhr“ und weltweit sollte mit einem umfangreichen Versicherungsschutz kombiniert werden.

Was in der Familie besonders abzusichern ist, gilt gleichermaßen für Chefs, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Katastrophal, wenn durch einen Unfall die Unternehmensführung oder wichtige Mitarbeiter in "Schlüsselpositionen" verletzt werden. Die Gruppenunfallversicherung im Unternehmen versichert einzelne Personen oder Personengruppen ohne Namensnennung.

Risikobewertung:                          
Invalidität sehr wichtig
Todesfall familienabhängig wichtig
Tagegelder weniger wichtig

Kraftverkehr

Die Kfz-Haftpflichtversicherung für Schäden die anderen zugefügt werden, ist eine Pflichtversicherung und zwingend bei der Zulassung nachzuweisen. Die Vollkaskoversicherung sichert alle Schäden, die von außen plötzlich auf Ihr Fahrzeug einwirken. Eingeschlossen sind Teilkaskoschäden wie Brand, Elementar, Diebstahl, Wild- und Glasschäden, die als Teilkaskoversicherung auch alleine versicherbar ist.

Versicherungen und Beiträge sind heute nur noch durch unabhängige Software unter Berücksichtigung der vielen Details zu Versicherungsumfang, Fahrer und Nutzung des Fahrzeuges sinnvoll zu vergleichen.

Für Firmen mit mehreren Fahrzeugen ist eine Absicherung in einem Flotten-Rahmenvertrag möglich. Die Schadensquote ist hier ein ausschlaggebendes Merkmal.

Risikobewertung:
Haftpflicht sehr wichtig
Teilkasko wichtig
Vollkasko wertabhängig wichtig
Insassenunfall unwichtig

Rechtsschutz

Sich-im-Recht-fühlen und Recht-bekommen sind zwei Paar Stiefel. Man braucht schon einen guten Anwalt, um sich vor Gericht auch durchzusetzen oder sich zu verteidigen. Prozesse sind teuer und Sie sollten deswegen nicht auf Ihr Recht verzichten. Die Rechtsschutzversicherung lässt Sie ohne Kostenangst prozessieren.

Für Unternehmen gibt es die Firmen-Rechtsschutzdeckung mit ihren Bausteinen.

Besonders wichtig ist in der heutigen Zeit der Straf-Rechtsschutz für Manager, ins-besondere auch aus den Risiken der Umweltgefährdung.

Risikobewertung: wichtig

Transport

Tragen Sie das Risiko für die Warenbezüge und Warenversendungen, ist eine Transportversicherung unabdingbar. Die Transportversicherung deckt Verluste oder Beschädigung der versicherten Güter durch alle Gefahren, denen die Güter während der Beförderung zu Lande, zu Wasser oder mit Luftfahrzeugen ausgesetzt sind. Auch hier  sind die besonderen Vereinbarungen zu berücksichtigen,  damit - auch auf Grund  der Warenarten - alle möglichen Beschädigungen eingedeckt sind.

Ihre Kunden müssen auch nicht in fernen Ländern sitzen. Ein Schaden kann bereits beim Verladen auf den Lkw oder mit dem Gabelstapler eintreten und auch auf kurzen Strecken ist die Gefahr vorhanden.

Die Haftung der Speditionen und sonstigen Verkehrsträgern ist meist zu gering, um einen Schaden umfassend zu erstatten. Die Transportversicherung bietet den richtigen Schutz für finanzielle Folgen, wenn das Transportgut beschädigt wird oder untergeht.  

Risikobewertung: wichtig

Reise + Auslandsreise

Heute Russland, morgen Bangkok und dann weiter nach Indien. Aber auch wenn es nur nach Europa geht, meinen viele Unternehmen, der Mitarbeiter habe seine eigenen Versicherungen oder die Berufsgenossenschaft würde das schon regeln. Im Zweifelsfall soll die Kreditkarte mit den dort eingeschlossenen Versicherungen helfen.

Aber Krankheiten und Unfälle sind nicht alles. Heute lauern auch Naturkatastrophen, Terroranschläge, Überfälle und Geiselnahmen. Viele Firmen versichern ihr Produktionskapital besser als ihr Humankapital, obwohl dem Arbeitgeber eine besondere Fürsorgepflicht für seine Mitarbeiter/innen obliegt.

Ein umfangreiches Reisepaket sichert das unkalkulierbare Risiko für das Unternehmen und die Mitarbeiter/Innen ab.

Risikobewertung: unterschiedlich wichtig

Kontakt

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns einfach an.
06181 - 95360

Oder nutzen Sie die Vorteile unserer persönlichen Online-Beratung live und buchen Sie gleich einen Termin
Online-Beratung live

Gerne beantworten wir Ihre Fragen per eMail. Schreiben Sie uns
per eMail

Peter Brückner

"Selbstbehalte senken die Versicherungsprämien und sind wirtschaftlich sinnvoll."

Peter Brückner, Geschäftsführer RISKO

Besuchen Sie uns
Facebook-Icon GooglePlus-Logo Twitter-Logo Xing-Logo
Unsere Partner
RISKO ist Mitglied in der VEMA Versicherungs-Makler-Genossenschaft e.G. RISKO ist zertifizierter Vorsorgeberater